Zum Inhalt springen

Odzala
(Kongo)

Standort

Das SAVE-Projekt hat seinen Standort in Mbomo am südlichen Rand des Odzala-Kokoua Nationalparks in der Republik Kongo. Dieser im Äquatorgebiet gelegene Nationalpark ist einer der ältesten Afrikas und Teil des zweitgrößten zusammenhängenden Regenwaldgebietes der Erde. Damit hat dieses Stück Äquatorial-Afrika maßgeblichen Einfluss auf unser Weltklima und die Existenz aller Lebewesen, auch im entfernten Europa.

Der Odzala-Kokoua Nationalpark ist geprägt durch seine ursprüngliche und ungezähmte Wildnis und verdankt seiner Unwegsamkeit und Abgeschiedenheit eine große Artenvielfalt, die in den dichten Regenwäldern und sumpfigen Waldlichtungen ihr zu Hause hat. Hierzu zählen beispielsweise Flachlandgorillas, Schimpansen, Antilopen wie Bongos und Sitatungas, Waldbüffel, Waldelefanten, aber auch Löwen und Leoparden. Doch nun wird auch dieses abgelegene Paradies durch den Menschen bedroht.

Die Menschen am Rande des Nationalparks leiden unter Armut und greifen aus vermeintlicher Alternativlosigkeit auf die scheinbar endlosen Schätze ihrer Umwelt zu. Sie bedienen sich am Bushmeat (Fleisch von Wildtieren) und gleichzeitig werden die Wälder abgeholzt. Der Nationalpark droht als ökologisches System zusammen zu brechen.

SAVE betreibt im Kongo zusammen mit Sabine Plattner African Charities ein besonderes Hand-in-Hand- Vorgehen von nachhaltigen Konzepten zur Felderwirtschaft auch in Trockenzeiten und Umweltbildung. Denn nur, wenn die Bevölkerung in Mbomo eine alternative Ernährungsgrundlage ganzjährig anwenden kann, sowie den Wert ihrer unberührten Natur für ihre eigene Kultur und den Tourismus und ihre Chance auf Arbeit und Einkommen aus der Tourismusbranche erkennt, werden sie beginnen die Natur und die Tiere des Nationalparks zu schützen.


Das Projekt

Das Projekt besteht seit August 2014 und ist ein gemeinsames Projekt „Education for Conservation“ der Organisationen Sabine Plattner African Charities und des SAVE Wildlife Conservation Fund und vermittelt den Kindern die im und am Rande des Odzala-Kokoua Nationalparks leben den unschätzbaren Wert ihres Lebensraumes. Der respektvolle Umgang zwischen Mensch, Tier und Natur steht im Vordergrund bei der Erhaltung des Regenwaldes. Kinder und Jugendliche, die oftmals unter schwierigen Lebensumständen aufwachsen, können hier spielerisch lernen ihre Familie zu unterstützen, indem sie Zukunftsperspektiven aufgezeigt bekommen.

Im Gemeindezentrum Sanza Mobimba wurde ebenfalls im August 2014 mit einem Ferienprogramm in den zweimonatigen Sommerferien, während Hitze und Trockenheit am größten sind, begonnen. Zwei Mitarbeiter wurden in interaktiver Pädagogik ausgebildet um Inhalte über Umwelt und Nutzen der Wildtiere spielerisch, professionell und eng an die Lebensrealität der Kinder (und Erwachsenen) angelehnt vermitteln zu können.

Weiterhin ist geplant in speziellen Ferienprojekten Kinder und Jugendliche Brazzavilles an die Wildnis und Wildtiere des Odzala-Kokoua Nationalparks heranzuführen um ihnen ihr Erbe nahe zu bringen sowie sie zum Schutze der Umwelt anzuregen.

Insgesamt 20-25 Kinder und Jugendliche nehmen am Nachmittagsprogramm und dem Umweltbildungsunterricht teil. Spielerisch anhand von Ballspielen oder dem gemeinsamen Brotbacken lernen sie auch das Pflegen von Gemüsegärten oder die Bedeutung von Bienen im Regenwald.


Team

Aischa
Betreuerin

Davy
Child carer


Partnerorganisationen

Die Sabine Plattner African Charities / SPAC ist unser Kooperations- und Ausführungspartner unseres Kinderprojektes im Kongo. Das Ziel der gemeinnützigen Organisation Sabine Plattner African Charities / SPAC ist es Kinder, Frauen und Männer im Odzala-Kokoua Nationalpark der Republik Kongo, zu selbständigem und nachhaltigem Handeln für eine lebenswerte Zukunft im Regenwald zu stärken und zu befähigen.

Partner_ORG_odzala.jpg

Schirmherr

Rechtsanwalt Güven İŞLER übernahm 2014 die Schirmherrschaft des Kinderprojektes im Odzala-Kokoua Nationalpark (Republik Kongo).

TEAM_Schirm_Gueven_1.jpg

Wie kann ich SAVE helfen?

Besuchen Sie einfach den Bereich HELFEN auf unserer Website. Sie finden dort viele Vorschläge wie Sie unsere Ziele und Projekte durch eigenes Handeln, Mithelfen oder Spenden unterstützen können.