Zum Inhalt springen

Bana Ba Ditlou
(Kasane)

Standort

Kasane ist eine am Chobe Fluss gelegene Stadt im Nordwesten Botswanas. In Kasane erlebt man große menschliche Armut direkt neben der größten Elefantenpopulation der Welt. Der Chobe Nationalpark ist einer der Touristenmagneten Botswanas. Mit seinen fruchtbaren Grasinseln und Ufern zieht der Chobe eine große Anzahl von Tieren an und kann mit einer großen Artenvielfalt aufwarten.

Bei Touristen aus aller Welt sind Bootstouren auf dem Chobe besonders beliebt, wo man ganze Elefantenherden, die durchs Wasser waten aus nächster Nähe beobachten kann. Gerade Elefanten dringen aber auch bis in die einfache städtische Besiedelung von Kasane vor. Was für den Touristen ein spektakuläres Foto ergibt, ist für die Einheimischen bedrohlich, da Elefanten auch mühsam bewirtschaftete Felder plündern. Da das Wissen um ein einvernehmliches Zusammenleben mit Elefanten vor dem Hintergrund der Zivilisation verloren gegangen ist, führt dies oft zum missverständlichen Umgang zwischen Mensch und Tier sowie zu gefährlichen Situationen im Alltag.

Kasane liegt im Dreiländereck Namibia-Botswana-Simbabwe und ist der Knotenpunkt der Region für touristische Unternehmungen aller Art. In Kasane befindet sich auch das Sekretariat des KaZa TFCA (Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area) dem zweitgrößten Schutzgebiet der Erde. Die Bevölkerung ist auf den Tourismus angewiesen. Gleichzeitig braucht die Tourismusbranche motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter.


Das Projekt

Das SAVE Kids for Wildlife Conservation Projekt „Bana Ba Ditlou“ wurde als erstes Kinderprojekt von SAVE im Jahr 2010 gegründet. Die lokalen Mitarbeiter vor Ort kümmern sich im Tageszentrum, der Vorschule und in den Umweltbildungsprojekten um insgesamt 150 Kinder, die täglich selbständig in das Zentrum kommen.

Das Kinderprojekt in Kasane wurde aus doppelter Notwendigkeit gegründet. Zum einen kommen viele der Kinder aus schlechten sozialen Verhältnissen und haben in ihrem jungen Leben schon oft Misshandlungen oder ähnliches erleben müssen. Im Rahmen des Projektes wird die Basis für eine körperlich und psychisch gesunde Entwicklung geschaffen. Sie erfahren durch die Mitarbeiter vor Ort Fürsorge und Stabilität, und erhalten Nahrung und auch warme Kleidung für die Wintermonate. Zum anderen richtet sich das Umweltbildungsprogramm des Projektes  vor allem auf den Umgang mit den stets präsenten Elefanten. Ziel ist die Veränderung der Wahrnehmung der tierreichen Umgebung als Chance für die eigene Zukunft in der Tourismusbranche zu erkennen.

Der Elefant mit seinem starken Familienverband steht symbolisch für den Schutz der diesen Kindern am meisten fehlt. Daher wurde das Projekt „Bana Ba Ditlou“ – Kinder der Elefanten, genannt. Die Lebensfreude der Kinder Bana Ba Ditlous spiegelt sich in dem einzigartigen Marimba-Band-Projekt wieder. Marimbas sind Xylophon-ähnliche Instrumente. Seit 2012 gibt es sogar offiziell die Bana Ba Ditlou-Marimba-Band. Die Kinder und Jugendlichen der Musikband hatten bereits Auftritte bei Festen in anderen Orten und sogar schon in Touristen-Lodges und vor dem botswanischen Präsidenten.


Team

Mareko Marciniak
Manager

Gobona Motlotlegi
Betreuerin

Judy Hepburn
Manager


Partnerorganisationen

Die oftmals traumatisierten Kinder erhalten in erster Linie psychologische Betreuung von Fachpersonal unserer Kooperationspartner Ad Gentes und der Kirche.


Schirmherr gesucht!

Werden Sie Schirmherr, Projektunterstützer oder Förderer des Kinderprojekts „Bana Ba Ditlou“ in Kasane und helfen Sie uns den Kindern ihre Natur näher zu bringen! Weitere Informationen erhalten Sie hier. Weitere Informationen erhalten Sie HIER.


Wie kann ich SAVE helfen?

Besuchen Sie einfach den Bereich HELFEN auf unserer Website. Sie finden dort viele Vorschläge wie Sie unsere Ziele und Projekte durch eigenes Handeln, Mithelfen oder Spenden unterstützen können.