Zum Inhalt springen


Kampagne
ZeroPalmöl



Podcast zum Schulprojekt der Campus Klarenthal Schule in Wiesbaden

Vier sehr engagierte Schülerinnen aus Wiesbaden haben sich im Rahmen eines Oberstufen-Schulprojekts zum Thema gesellschaftlicher Mehrwert zusammen getan und veröffentlichen im Laufe dieser Woche den fünfteiligen Podcast „Palmöl zerstört unsere Umwelt“. Sie erklären unter anderem, wo Palmöl herkommt, warum die Verwendung von Palmöl kritisch zu betrachten ist und welche Alternativen es gibt.

In diesem Zusammenhang starten wir gemeinsam mit ihnen eine Spendenaktion für unsere Kampagne ZeroPalmöl. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen und den Regenwald schützen möchten geben Sie im Verwendungszweck „ZeroPalmöl“ an – jede Spende kommt an.


Warum wird so viel Palmöl angebaut?

Palmöl ist in aller Munde – wortwörtlich! Denn es ist mittlerweile in fast jedem zweiten Produkt der Supermärkte enthalten. Der Konsum von Palmöl nimmt stetig zu. Palmöl ist in zahlreichen Lebensmitteln, Kosmetika und chemischen Mitteln enthalten. Der höchste Verbrauch von Palmöl findet in der Nahrungsmittelindustrie statt. Durch den Ausbau von erneuerbaren Energien und den Einsatz der Agrokraftstoffe, wird die Nutzung von Palmöl weiter wachsen.


Die Palmöl-Nachfrage zerstört den Regenwald

Um den ständig wachsenden Bedarf vieler Industrien nach Palmöl zu stillen wird immer mehr Regenwald für den Anbau abgeholzt. Nur durch den 100%igen Verzicht auf Palmöl wird es gelingen den verbleibenden Regenwald nachhaltig zu schützen. Sowohl Produzenten, Konsumenten als auch die Politik müssen umdenken und erkennen, dass wir alle mitverantwortlich für die Regenwaldzerstörung sind.


Die SAVE Kampagne ZeroPalmöl

Das Hauptziel unserer Kampagne gegen Palmöl besteht darin, neue Rodungen für den Anbau von Ölpalmen zu verhindern. Erreicht werden kann dieses Ziel nur durch den kompletten Verzicht der Nutzung von Palmöl in Produkten oder eine drastische Reduktion. Um den Palmöl-Konsum einzuschränken oder gar die Palmöl-Nachfrage zu stoppen, muss der öffentliche und politische Druck erhöht werden. Zusätzlich bieten wir für Unterstützer und Verbraucher Informationen über die Verwendung von Palmöl in Produkten des täglichen Gebrauchs. Auf der ZeroPalmöl Website finden Sie Informationen darüber wie Sie persönlich die Verwendung von Palmöl vermeiden können bzw. unser Anliegen nach Kräften zu unterstützen.www.zeropalmoel.de

"PoP - Produkte ohne Palmöl", die App für palmölfreie Produkte.

Kostenlos im App Store verfügbar.
Einfach bei der Suche "ZeroPalmöl" eingeben und die App auf das iPhone laden oder über folgenden Link: https://itunes.apple.com/us/app/pop-produkte-ohne-palmol/id984641147?mt=8&ign-mpt=uo%3D4

Die App gibt es auch kostenfrei in der Android-Version.
Erhältlich ist sie über die Suche nach "ZeroPalmöl" im Google Play Store oder über folgenden Link:
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.zeropalmoil