Zum Inhalt springen

Schirmherrin 
Dr. med. vet. Christa Kleine-Dürschmidt

Dr. med. vet. Christa Kleine-Dürschmidt ist Schirmherrin der Wildlife Kids Shakawe

Patron_Christa.jpg

Tierärztin Dr. Christa Kleine-Dürschmidt unterstützt das Projekt aus tiefer Überzeugung.

 „Wenn ich nach Afrika komme, habe ich immer das Gefühl ich komme nach Hause“, erzählt Christa Kleine-Dürschmidt. Ich liebe die Landschaft, die Geräusche des Busches, insbesondere auch die nächtlichen Geräusche. Ich liebe den Anblick weiter Ebenen mit der Ansammlung verschiedenster Tierarten und kann könnte stundenlang das friedliche Miteinander betrachten.“
Diese tiefe Verbundenheit war für sie auch der Grund, sich bei SAVE- und für den Erhalt der Artenvielfalt einzusetzen. Mit ihrer Schirmherrschaft für das Umweltbildungsprojekt „Wildlife Kids Shakawe“ möchte sie zu einem besseren Miteinander für Mensch und Tier beitragen.

Der Grundstein für die Liebe zu Tieren wurde im Leben von Christa Kleine-Dürschmidt schon ganz früh gelegt: Als Tochter eines Tierarztes half sie schon früh in der väterlichen Praxis mit und studierte später selber Tiermedizin. Jahrelang lauschte sie gebannt den bewegenden Erzählungen ihrer Eltern, die oft lange Reisen nach Afrika unternahmen.
Im Jahr 1991, also vor mittlerweile mehr als 20 Jahren, erlebte sie selbst bei einer Reise in der südafrikanischen Krügerpark zum erste Mal, wovon ihr die Eltern immer so sehr vorgeschwärmt hatten: „Ich glaube damals wurde ich infiziert, das Licht, der Himmel, die Ursprünglichkeit und dann natürlich die atemberaubende Landschaft und Tiererlebnisse.“

Ab diesem Moment war es offenbar um die Tierärztin geschehen. Viele Male hat sie inzwischen gemeinsam mit ihrem Mann das südliche Afrika - speziell Botswana - bereist. In Gesprächen mit den Einheimischen kam die Tierärztin mehr und mehr zu der Überzeugung, dass Afrikas Tierwelt langfristig nur dann eine Chance hat, wenn es gelingt, die Bevölkerung in den Safari-Tourismus nachhaltig miteinzubinden. „Nur wenn der vor Ort Lebende eine gute Existenzgrundlage und sozialen Wohlstand erfährt wird er die afrikanische Natur als Ressource für seine wirtschaftliche Existenz sehen und beschützen, nicht wenn sie ihm als Bedrohung erscheint“, so beschreibt Christa Kleine Dürschmidt ihre tiefe Überzeugung.

 Mit ihrer Schirmherrschaft für das SAVE-Projekt „Wildlife-Kids“ in Shakawe kann die Tierärztin einen Teil ihrer Ideale leben. „Ich glaube, dass SAVE mit den Kinderprojekten hier eine unglaublich innovative Idee aufgenommen hat, um der afrikanischen Natur und den Afrikanern eine gemeinsame koexistente Zukunft zu ermöglichen. Das ist der Grund warum ich mich insbesondere für die Kinderprojekte von SAVE interessiere. Die Kinder können noch geprägt werden, sie sind die Zukunft Afrikas und verglichen mit unseren Wohlstandskindern in vielen Bereichen leider immer noch auf der Verliererseite des Lebens. Meine Maxime wäre immer, nicht die Menschen satt machen, sondern helfen, dass sie sich selbst versorgen können!“

Auf ihren vielen Afrikareisen wurde die Tierärztin immer wieder Zeugin, wie nachhaltig sich Kinder vom Kontakt mit der Wildnis beeindrucken lassen. „Überall dort, wo Kinder mit in den Busch oder in Camps genommen werden, wo sie mit einheimischen Guides zusammen gebracht werden, passieren zwei Dinge: Sie verlieren die Scheu vor der Wildnis und entwickeln Faszination für die Raubtiere in ihrer Umgebung.“ Ihren Wunsch, den sie mit der Schirmherrschaft verbindet, formuliert sie ganz klar: „Wir sollten den Menschen helfen, mit ihrer speziellen Umwelt, ihrer Kultur und ihren Lebensidealen eine gute Lebensgrundlage in Gesundheit, mit Bildung und sozialem Wohlstand zu finden.“
Damit teilt Christa Klein-Dürschmidt die Visionen, die SAVE mit seinen Umweltbildungsprojekten verfolgt.
Wir freuen uns und sind stolz, eine so kompetente wie begeisterte Schirmherrin für unser Umweltbildungsprojekt für Kinder in Shakawe gewonnen zu haben!

Besuchen Sie unser Kinderhilfsprojekt Botswana